Editorial

Liebe Nannies und Freunde des NannyVereins Schweiz
Das zweite Jahr des NannyVereins Schweiz ist schon fast zu Ende. Es lässt sich mit einer anspruchsvollen Wanderung vergleichen: Es galt steile Felsen zu erklimmen, spannende Täler zu durchstreifen und dabei anderem, manchmal Unerwartetem zu begegnen.
Die grosse Herausforderung für den Vorstand war das Ausscheiden zweier Vorstandsmitglieder. Die vakanten Ämter mussten auf die drei verbleibenden Personen verteilt und übernommen werden. Mit viel persönlichem Einsatz von Freizeit engagierte sich der Vorstand dafür, den Verein voranzubringen. Wichtig war uns der persönliche Kontakt mit Nannies, Vermittlern und anderen Organisationen im Bereich Kinderbetreuung. So durften wir viele spannende Begegnungen machen.
Unsere Homepage aktuell und ansprechend zu halten, beanspruchte neben grossem Zeitaufwand auch professioneller Hilfe, das heisst hohe finanzielle Aufwände. Dies wird auch weiterhin ein grosser Budgetposte bleiben!
Es ist ein Weg der kleinen Schritte und wir haben uns schon ein erfreuliches Stück Richtung Öffentlichkeit bewegt und an Aufmerksamkeit gewonnen. Jetzt gilt es auf diesem Weg weiter zu gehen neue Mitglieder zu gewinnen und wir hoffen auf eine immer grösser werdende Community, mit der wir gemeinsam Neues anpacken können. Dazu braucht es zwei Dinge:

- inspirierendes Teamwork - auf Dauer werden wir das zu dritt nicht bewältigen können
- die nötigen finanziellen Mittel

Was wollen die Mitglieder? Wir brauchen Mitglieder, die sich mit dem NannyVerein identifizieren und aktiv mitgestalten wollen. Der Verein sind wir alle! Wollen wir unsere Berufsbedingungen verbessern und wollen wir als Nanny respektiert werden? Ich denke ja!
An dieser Stelle ein herzliches Danke-Schön an unsere Sponsoren, die an uns und unsere Visionen glauben.
Karin Kälin, Präsidentin NannyVerein Schweiz