Wurdest du auch shon angefragt im Nanny-Sharing zu arbeiten? Was bedeutet Nanny Sharing? Genau wie Car Sharing, wo das Auto geteilt wird, wir beim Nanny Sharing die Nanny geteilt. Allerdings arbeitet die Nanny hier für mehrere - meist zwei Familien - gleichzeitig. Was in unseren Nachbarländer schon lange bekannt ist, verbreitet sich nun auch bei uns. In der Zeitschrift annabelle war ein sehr interessanter Artikel zu lesen.

Das Nanny-Sharing macht uns im Konkurenzkampf mit anderen privaten Kinderbetreuungsmodellen wettbewerbsfähig, ja sogar attraktiv. Was für die Familien viele Vorteile bringt, ist für die Nanny aber häufig eine grosse Herausforderung und birgt auch einige Risiken.

  • Wie weit wohnen die Familien auseinander?
  • Lassen sich die Bedürfnisse und Vorstellungen der beiden Familien gleichzeitig berücksichtigen?
  • Wo findet die Betreuung statt?
  • Arbeitszeiten? 100 % entspricht 43 Stunden/Woche. Braucht es noch zusätzliche Betreuung oder können sich die Eltern untereinander organisieren?
  • Ferien: frühzeitige Absprache mit allen Partein / die 4 Wochen Ferien der Nanny sind unabdingbar / Was ist während den Schuhlferien?
  • Wie ist die Nanny angestellt und versichert?

Die Nanny darf sich auf den Standpunkt stellen, dass die Vorteile für die Eltern dieses Modells auf ihre Arbeitsbedingungen keinen Einfluss haben.