Es ist uns ein Anliegen, dass die Arbeit der Nanny in der Öffentlichkeit als Beruf wahrgenommen wird. Somit gelten für die Nanny klare Arbeitsbedingungen. Hier das wichtigste in Kürze:

  • Ein Arbeitsvertrag untersteht dem NAV für Hauswirtschaftsangestellte
  • Der NAV ist kantonal und enthält je nach Kanton gewisse Abweichungen
  • Gemäss NAV entspricht eine 100%-Anstellung 43 Stunden pro Woche
  • Werden regelmässig mehr Betreuungsstunden benötigt, müssen diese auf zwei Personen verteilt werden
  • Mindestanspruch für Ferien ist 4 Wochen. Je nach NAV und Kanton  Ferienabspracgilt ab 50 Jahren 5 Wochen und ab 60 Jahren 6 Wochen.
  • Ferien müssen gegenseitig mindestens zwei Monate im Voraus abgesprochen werden. In Familien mit Kindern im Schulalter, lohnt es sich zu überlegen, wie viel Zeit die Eltern, Grosseltern etc. mit den Kindern verbringen und die Nanny freigestellt ist. Dies kann im Vertrag berücksichtig werden. 
  • Kurzfristige Ferien können der Nanny nicht als Minusstunden verbucht werden. 
  • Die primäre und wichtigste Aufgabe ist die Betreuung der Kinder. Dazu gehören auch leichte Hausarbeiten, die im Zusammenhang mit den Kindern stehen.
  • Eine gute Nanny braucht Weiterbildungsmöglichkeiten. Es ist wichtig, dass Sie dazu sowohl die Mittel wie die Zeit hat. 

In unseren Dokumenten finden sie weitere wertvolle Informationen.

Die Fachstelle Gleichstellung der Stadt Zürich hat auf ihrer Homepage praxisnahe rechtliche Informationen für Nannys aufgeschalten.